Kreisausscheidung FH1

Am 16.09.2018 fand die KA FH1 beim SPV Röthenbach statt. Leider waren in diesem Jahr nur 4 Hundeführer/innen am Start. Bei idealen Voraussetzungen wurden die 4 Fährten am frühen Morgen von Otmar Schneider gelegt. Als Leistungsrichter war Dieter Amend eingeteilt. Er richtete hier eine seiner letzten Prüfungen bevor er in seinen wohlverdienten Ruhestand geht.

Markus Niedermeier von den Sporthunden Franken musste mit seiner Bowie als erster an den Start. Das Team zeigte eine vorzügliche Sucharbeit mit 97 Punkte. Bernd Müller vom SGV Hersbrucker Alb war der zweite Starter. Mit seiner erst zweijährigen Riesenschnauzerhündin Elli erreichte er ebenfalls die Wertnote vorzüglich mit 96 Punkten. Jutta Schwarzer, ebenfalls SGV Hersbrucker Alb, hatte an diesem Tag kein Glück. Ihr Hund Murphy wollte einfach nicht suchen. Wilhelm Wölfel vom SGV Oberes Pegnitztal mit seinem Ben wurde mit 78 Punkten bewertet.

Bei der Bayerischen Meisterschaft in Kempten wird die KG3 durch Markus Niedermeier, Bernd Müller, der letztjährigen Bayerischen Jugendmeisterin Lea Weichselbaum und dem letztjährigen Bayerischen Meister  Otmar Schneider vertreten. 

Die Ergebnisse der KA:

1.Platz: Markus Niedermeier mit Bowie, 97 Punkte

2.Platz: Bernd Müller mit Elli, 96 Punkte

3.Platz: Wilhelm Wölfel mit Ben,  78 Punkte

4.Platz: Jutta Schwarzer mit Murphy, 0 Punkte


03/17/18

25 Teilnehmer waren begeistert vom Fährtenseminar mit dem mehrmaligen Bayerischen Meister Otmar Schneider

Das mit 25 Hundeführerinnen/ern ausgebuchte Seminar fand am 17. und 18.März, bei widrigen Wetterverhältnissen, statt.

Zu Beginn des Seminars stellten sich alle Teilnehmer kurz vor und erläuterten ihre Erwartungen für die beiden Tage. Interessant dabei war das vom Anfänger bis zum Deutschen Meister alles vertreten war. Bei den Hunden handelte es sich überwiegend um junge Hunde, die erst am Anfang der Ausbildung standen.

In einem Theorieblock am Vormittag gab es eine ausführliche Einführung in den Fährtenhundsport, und der möglichen Ausbildungsmethoden dazu. Otmar Schneider stellte dabei sein ganzheitliches Konzept vor. Alle Fragen beantwortete er fachlich kompetent und gab dabei viele Hinweise aus seiner langjährigen Erfahrung.

Nach der Mittagspause ging es ins Gelände wo die Hundeführer mit ihren Hunden auf Basis des jeweiligen Ausbildungsstandes methodisch das umsetzten, was am Vormittag in der Theorie vermittelt wurde. Bei Minusgraden und eisigem Ostwind wurden die jeweiligen Fährten und Geruchsfelder gelegt. Hierbei stand Otmar mit Rat und Tat zur Seite. Jeder Hund und Hundeführer wurde detailliert analysiert und die weiteren Ausbildungsschritte besprochen. Eine Augenweite beim Absuchen des Geruchsfeldes war ein erst 5 Monate alter Rottweiler, der jüngste Hund im Seminar. Mit hoher Motivation suchte er die Futterstücke, die im Geruchsfeld verteilt waren.

Der zweite Tag begann mit einem kurzen Theorieteil und wurde anschließend am Hundeplatz mit der Gegenstandsarbeit fortgeführt. Hierbei wurde jeder einzelne Ausbildungsschritt ausführlich erklärt und dargestellt. Die Hundeführer konnten dann mit ihren Hunden diese Schritte praktisch üben. Auch hier unterstütze Otmar mit Rat und Tat.

Nach dem Mittagessen ging es wiederum ins Fährtengelände. Da es in der Nacht geschneit hatte waren die Wiesen leicht mit Schnee bedeckt. Hoch motiviert legten die Teilnehmer ihre Fährten und Geruchsfelder. Beim erneuten Suchen waren teils schon deutliche Verbesserungen zu erkennen. Otmar besprach mit jedem Hundeführer die nächsten Trainingsschritte für die weitere Ausbildung.

Am Ende des Seminars wurden von Otmar noch viele hilfreiche Tipps zum Training und bei Prüfungen vermittelt.

04/28/18

Einladung zum Rally Obedience Seminar am 28.4.2018 beim VdH Lauf

Wann:  28.04.2018   Beginn: 09.00 Uhr                           

Wo: VdH Lauf, Silberstr., 91207 Lauf

Referent: Manuela Sturm OfRO KG 3 (Ausbilderin und aktive Hundeführerin)

Inhalt: Neuerungen im RO ab 2018, Mehrschildübungen, sowie Verbesserung der individuellen Mensch-Hund-Teams mit viel Praxis und Spaß,   Geeignet für Klassen:  Klasse Beginner, 1 , 2 und Senioren                                                       .                                

Anmeldung/Fragen: Sturm Manuela, Tel.0911/4097626 oder per E-mail: ela.sturm@web.de              Die Anmeldung ist verbindlich und verpflichtet zur Zahlung. Bezahlung bitte vor Ort.                    Bei der Anmeldung bitten wir zusätzlich zum Namen, (Verein,  Mitgliedsnummer u. Ausbilderausweis angeben falls vorhanden).  

Seminargebühr: 40 Euro (30 Euro Vereinsmitglieder) pro Mensch-Hund-Team                           max. 10 Teilnehmer mit Hund                                                                                                                                          20 Euro ohne Hund (15 Euro Vereinsmitglieder)

Das Seminar wurde von der Obfrau  für RO Vera Mayer und dem BSA des BLV Konrad Ostermeier als Weiterbildung und Fortbildung des Trainerscheins genehmigt.                                               Bitte Ausbilderscheine  mitbringen.

Für das leibliche Wohl ist wie immer bestens gesorgt.

Über EURE zahlreiche Teilnahme freuen wir uns sehr

07/25/17

Sportlerehrung für die Jugendliche des SGV Hersbrucker Alb e. V. Lea Weichselbaum

Die Marktgemeinde Neuhaus a. d. Pegnitz lud am 25. Juli 2017 die erfolgreichste Sportlerin des SGV Hersbrucker Alb e. V. in ihrer Wohnsitzgemeinde zu einem Empfang in die Aula der Grundschule Neuhaus um die herausragenden sportlichen Leistungen des Kalenderjahrs 2016 zu würdigen. Vorzeigehundeführerin Lea mit ihrem Benji wurde für ihre Leistungen bei den drei Bayerischen und den zwei Deutschen Meisterschaften im Fährten- und Turnierhundesport im Sportjahr 2016 geehrt. Lea konnte sogar einen Deutschen Meistertitel in der Königsdisziplin IPO-FH und den Titel der Bayerischen Meisterin THS im Vierkampf 3 mit nach Hause bringen. Wie auch im Vorjahr trug Lea sich in das goldene Buch der Marktgemeinde Neuhaus a. d. Pegnitz ein. 1. Bürgermeister Josef Springer hatte auch an Benji gedacht und überreichte einen Ring Wurst.

 

07/08/17

Prüfung und Sommerfest am 8. Juli 2017

Zur Sommerprüfung hatten sich neun Hundeführer aus unserem Verein und drei Hundesportfreunde aus Dietenhofen angemeldet. Leistungsrichter Gerd Biberger bewertete 1 BH/VT, 5 Fährten und 6 BgH1. Die Prüfungsleitung übernahm Jutta Fröhlich.
Dr. Uwe Dlouhy mit Tashi konnte mit der bestanden BH/VT die Basis für weitere hundesportliche Herausforderungen legen. Norbert Tyl mit Laila ergänzte die Paarung als Ersatzhund. Anschließend ging es zur Fährte. Im Wiesengelände startete Petra Hübel mit Zwergschnauzer Brisko in FPr3. Der Hundesenior zeigte sein ganzes Können und erhielt 93 Punkte. Danach erkämpfte sich Norbert Tyl mit Smokie, trotz eines liegen gelassenen Gegenstandes, die Qualifikation für die KA FH1 mit 90 Punkten. Jutta Schwarzer mit Murphy zeigte eine sehr gute Fährte. Sie schaffte mit 93 Punkte die Qualifikation zur BM IPO-FH in Nordendorf. Vorzügliche Leistung erbrachte Tamara Hübel mit Haros ebenfalls in FH2 . Leider überlief Haros einen Gegenstand und es standen zum Schluss 97 Punkte. Angelika Kanzler mit Cara wurde mit vorzüglichen 98 Punkten in FH2 Tagessiegerin Fährte. Die beiden Fährtenleger Susanne Heinlein und Bernd Müller hatten wieder ausgezeichnete Arbeit beim Legen der Fährten geleistet.
Zurück am Hundeplatz wurden 6 BgH1-Prüfungen absolviert. Ruth Schroetel mit Famos erhielt ein Befriedigend mit 78 Punkten. Gertrud Lehmann mit Kelly zeigte eine gute Leistung. Gerd Biberger vergab hierfür 85 Punkte. Neuling Karin Reinhard-Dlouhy mit Carlo absolvierte ihre erste UO-Prüfung mit Werturteil "ausreichend" (66 Punkte). Pech hatte Bernd Zagel mit Yoshi. Leinenführigkeit, Freifolge, Sitz und Platz waren sehr gut. Leider klappte die Ablage nicht, so dass insgesamt ein Gut mit 85 Punkten verblieb. Ruth Schroetel startete mit Ayla. Das Team konnte mit 60 Punkten die Prüfung bestehen. Die Jugendliche Lea Weichselbaum mit Benji ließ alle Erwachsen hinter sich. Eine coole Hundeführerin mit ihrem Benji holte sich den Tagessieg BgH1 mit 90 Punkten.
Vor Beginn der Prüfung wurden jeweils zwei Hundesportler zu einem Team zusammen gelost. Dr. Uwe Dlouhy mit Tashi und Angelika Kanzler mit Cara gewannen den Teampokal.
Bei hochsommerlichen Temperaturen schloss sich an den sportlichen Teil das Sommerfest an. Grillmeister Manfred Schwarzer sorgte für das leibliche Wohl. Bei Kaffee und Kuchen sowie Eiskaffee/-schokolade wurde das Vereinsjubiläum unseres Kassiers, die sportlichen Erfolge des Tages und der Gewinn des Teampokals gefeiert. Es war wieder ein tolles Sportwochenende unter Freunden.

07/08/17

Welch ein Jubiläum: 50 Jahre Kassier beim SGV Hersbrucker Alb e. V.

Kassier Kurt Weidner feiert ein ganz außergewöhnliches Jubiläum. 50 Jahre führt er die Finanzen des SGV Hersbrucker Alb e. V. in vorbildlichster Weise. Dies nahm die Vorstandschaft zum Anlass im Rahmen der Sommerprüfung am 8. Juli 2017 seine Arbeit zu würdigen und Kurt Weidner ein herzliches DANKESCHÖN auszusprechen. 
Bei der Siegerehrung überreichte Vorständin und Kreativ-Bäckerin Susanne Heinlein dem Jubilar eine Motivtorte, die den Hundeplatz mit Hürden, Laufsteg, Tunnel und Verstecken darstellt. Zur Erinnerung wurde zusätzlich ein schönes Bild "Kurt im Kreise der Vereins-Vierbeiner" überreicht. Der SGV Hersbrucker Alb. e. V. ist stolz dieses Jubiläum mit Kurt Weidner feiern zu können. Er ist ein Vorbild und Aushängeschild für die Ehrenamtstätigkeit im Verein.

07/07/17

BLV-Fortbildungsseminar BgH1-3 am 7. Juli 2017 beim SGV Hersbrucker Alb e. V.

Zum Seminar "BgH-Prüfungsordnung" fanden sich 19 interessierte Teilnehmer (davon 11 Ausbilder) am Hundeplatz in Henfenfeld ein. Bevor die Referentin Cathrin Schneider (LR BLV), die dankenswerter Weise für den verhinderten Gerd Biberger einsprang, mit ihrem Vortrag begann, stärkten sich die Anwesenden mit einer deftigen Brotzeit. Die seit 1.1.2017 geltende Prüfungsordnung für die neu eingeführte BgH-Prüfung umfasst drei Schwierigkeitsstufen. Dies wurde uns von Cathrin ausführlich erläutert. Die Teilnehmer hatten jederzeit die Möglichkeit Fragen zu stellen und es fand ein reger Informationsaustausch statt. Für viele Hundeführer stellt sich nach absolvierter Begleithundeprüfung die Frage, welche Möglichkeiten es noch gibt, weitere Leistungsprüfungen abzulegen. Hier bietet die BgH1-3 eine Möglichkeit höhere Ausbildungskennzeichen zu erwerben. Auch eine Bayerische Meisterschaft könnte man sich für die höchste Stufe BgH3 vorstellen. Für die am Folgetag geplante Sommerprüfung konnten sich die 6 BgH1-Prüflinge unserers Vereins noch einige Tipps holen. Bei sommerlichen Temperaturen genoss man im Anschluss noch ein gemütliches Beisammensein bei kühlen Getränken. Unsere Vorständin Susi hatte hierfür sogar einen eigenen Cocktail kreiert.

05/27/17

Fährtenseminar im SPV Röthenbach

Der SPV Röthenbach lud vom 27./28.05.2017 zu einem Fährtenseminar in Theorie und Praxis  mit dem mehrfachen bayerischen Meister Otmar Schneider ein.

Insgesamt 22 Hundesportler aus nah und fern meldeten sich zu dem Seminar an.

Zu Beginn des Seminars notierte sich Otmar Schneider bei einer Vorstellungsrunde den Ausbildungsstand jedes Hundes, die individuellen Probleme bei der Fährtenausbildung und das persönliche Ziel jedes Teilnehmers. Dadurch konnte er auf jeden Hundeführer an den beiden Theorie- und Praxistagen eingehen. Hier zeigte sich, dass vom absoluten Anfänger bis hin zum ausgebildeten Fährtenhund alles vertreten war.

Es folgte eine interessante Einführung in die Grundlagen der Fährtenarbeit, vom Aufbau bis hin zur Problembehandlung. Otmar Schneider verdeutlichte unter anderem die bewundernswerte Leistungsfähigkeit eines Hundes.

Der Theoretische Teil des Seminars wurde durch die langjährige Erfahrung des Hundeführers ausführlich dargestellt und Fragen sachlich und kompetent beantwortet.

Gut gestärkt ging es nach einem leckeren Mittagessen raus ins Fährtengelände. Hier, im praktischen Teil, waren nun die Hundeführer gefordert. Entsprechend dem Ausbildungsstand jedes Hundes, wurden die Fährten bzw. Geruchsfelder durch die jeweiligen Hundeführer oder durch Otmar Schneider gelegt. Auch hier stand Otmar mit Rat und Tat zur Seite.

Die anschließende detaillierte Analyse mit jedem Hundeführer setzte die Ziele für den folgenden Tag fest. Einige Teilnehmer nutzten den anschließenden Grillabend noch zum Erfahrungsaustausch.

Am zweiten Tag ging es schon um 9 Uhr raus ins Fährtengelände, da die Außentemperatur schon in den Morgenstunden über 20 Grad betrug.

Wie am Tag vorher legten die Hundeführer in einem anderen Gelände, wieder unter der Anleitung von Otmar Schneider, die Fährten und Geruchsfelder.

Beim erneuten Suchen waren teils schon deutliche Verbesserungen zu erkennen. Wieder fanden dazu ausführliche Besprechungen statt.

Am Ende des Seminars gab’s von Otmar noch einige hilfreiche Tipps.

Alle Teilnehmer äußerten sich sehr positiv über das Seminar und waren über die Fortschritte sowie die vielen Tipps und Ratschläge sehr erfreut.

Zum Abschluss bedankte sich auch der 1. Vorsitzende Reinhold Windsheimer bei Otmar Schneider, sowie bei allen Teilnehmern für das gelungene Seminar.

04/29/17

Jugendaktionstag Wolf

Interessierte Jugendliche konnten am 29.04.2017 beim Jugendaktionstag des Bayerischen Landesverbandes für Hundesport ihr Wissen über Wölfe erweitern. Die Expertin Karolina Haetty berichtete über ihre Erfahrungen bei der Handeaufzucht von Wölfen in Deutschland und über Beobachtungen von freilebenden Wölfen im Ausland. 

Die Rückkehr der Wölfe birgt Nutzen, aber auch Gefahren, die für uns Menschen  gering sind. Ein Wolfsangriff auf Menschen wurde in Deutschland noch nie registriert, allerdings können Haustiere, wie Schafe oder Ziegen, ein Opfer des Wolfs werden, berichtete Frau Haetty. Wie man sich bei einer möglichen Begegnung mit einem Wolf richtig verhält, konnten die Teilnehmer im Alter von 5 bis 19 Jahren lernen. Unterschiede und Gemeinsamkeiten zwischen Wolf und Hund hinsichtlich der Ernährung und Kommunikation wurden ausgiebig diskutiert, wobei sogar die Jüngsten bereits erstaunliches Fachwissen parat hatten. Dass man bei der Hundeausbildung Mittel aus der wölfischen Körpersprache einsetzen kann, wurde am Nachmittag im praktischen Teil  am Hundeplatz des SGV Hersbrucker Alb in lockerer Atmosphäre geübt. Hierbei wurde besonders Wert gelegt auf die Möglichkeiten, eine enge Bindung zum Hund zu fördern. 

SPASS MIT DEM HUND!! Ostern 2017

"Auch dieses Jahr fanden 18 Röthenbacher Kinder den Weg zum Osterferienprogramm des SPV Röthenbach. Auch wenn es der Wettergott diese Jahr nicht ganz so gut meinte, konnten die Hundeführer mit ihren Hunden den Kindern das kleine 1x1 der Hundeausbildung in Theorie und Praxis auf dem Hundeplatz näher bringen. Im Laufe des Nachmittags zeigten Hunde diversen Rassen, wie zum Beispiel Schäferhunde, Boxer und Rottweiler, sowie auch Mischlinge, einen kleinen Einblick in die verschiedenen Sparten des Hundesports. Die Kinder konnten hier auch "aktiv" mit den Hunden arbeiten und hatten dabei sichtlich Spaß!! Auch für das leibliche Wohl der jungen Gäste war natürlich bestens gesorgt. Nach Bratwurstbrötchen und Limonade, sowie Kaffee und Kuchen für die erwachsenen Gäste, konnten sich die Kinder noch in einem kleinen Hundequiz unter Beweis stellen, welches sie mit Bravour meisterten. Zum Abschluss bedankte sich der 1. Vorstand Reinhold Windsheimer noch bei den anwesenden Kindern, Eltern, sowie den Hundeführern für die rege Teilnahme."

VG Verena Lindner

Pressewart SPV Röthenbach

11/06/16

1. Bürgermeister gratulierte Otmar Schneider vom Schutz-u. Polizeihundeverein Röthenbach a. d. Pegnitz zum Titel Bayrischer Meister

„Der 1. Bürgermeister der Stadt Röthenbach a.d. Pegnitz, Klaus Hacker, gratulierte Otmar Schneider vom Schutz- und Polizeihundeverein Röthenbach e.V. zum Gewinn der Bayerischen Meisterschaft für Fährtenhunde in IPO FH. Mit seinem Deutschen Schäferhund Jesko vom Schloß Tillysburg erreichte er 196 von 200 möglichen Punkten bei der Bayerischen Meisterschaft am 08./09.10.2016 in Nordendorf. Das Team vertritt damit auch den bayerischen Landesverband für Hundesport (BLV) bei der deutschen Meisterschaft für Fährtenhunde am 11.-13.11.2016 in Stemwede.

Unser 1. Bürgermeister Klaus Hacker wünschte dem Team viel Glück und Erfolg bei der deutschen Meisterschaft.

Außerdem verteidigte das Team seinen letztjährigen Bayerischen Meistertitel für Fährtenhunde in FH1 am 29./30.10.2016 in Schnaittenbach, was eine außergewöhnliche Leistung ist, da dies in den letzten Jahren keinem Team gelungen ist.“

Reinhold Windsheimer

1.Vorsitzender SPV Röthenbach

Zeitungsauschnitt // Pegnitzzeitung

09/22/16

Schutz-u. Polizeihundeverein bei Besuch der AWO und dem VDK Röthenbach

Nach dem der SPV Röthenbach für den Förderverein der Röthenbacher Forsterbergschule mit kleineren Gruppen von Schulkindern auf dem Vereinsgelände einen Unterricht zum Verhalten und Umgang der Kinder mit Hunden absolvierte, wuchs auch starkes Interesse der AWO und dem VDK in Röthenbach.

Am 06. Juli 16 wurde der Schutz- und Polizeihundeverein Röthenbach von der Ortsvereinsvorsitzenden der Arbeiterwohlfahrt Angelika Schopper eingeladen. Weil hier das Interesse so groß war lud am 21. September 16 auch noch der Röthenbacher VDK ein.

Der Vorsitzende des SPV Röthenbach Reinhold Windsheimer und der Ausbilder des Vereins Sebastian Sander stellten den zahlreichen Besuchern und Mitgliedern die moderne Hunde Ausbildung des Vereins vor. Dass der Vortrag nicht langweilig wurde, dafür sorgten die mitgebrachten Hunde Arco, Oehrle und Bella, die natürlich auch gestreichelt werden durften.

Starkes Interesse fanden die Mitglieder und Besucher an den verschiedenen Ausbildungsbereichen der Hunde. Über die Ausbildung für die Nasenarbeit der Hunde vom Rettungshund bis hin zum Leichensuchhund wurde vom Vorsitzenden des SPV Röthenbach berichtet. Anschließend wurden Fragen über die Haltung, Pflege und Ernährung der Vierbeiner beantwortet.

Bei Kaffee und Kuchen verbrachten alle miteinander noch einen schönen Nachmittag.

Reinhold Windsheimer

SPV Röthenbach KG3 im BLV

3. Hunderallye des SGV „Oberes Pegnitztal“ Velden e.V. 2016

Gingen diesmal die Meldungen anfangs etwas zäh ein, so traten schließlich doch 14 Teams zu je zwei Hundeführern/innen mit ihren Vierbeinern an. Die Ersten starteten um 10.45 Uhr und um 16.30 Uhr waren letztlich alle gesund und munter von der durchschnittlich 2 Stunden dauernden Runde zurück. Auch dieses Jahr war das Teilnehmerfeld bunt gemischt. D.h. aktive Hundesportler, Jung und Alt sowie Hundehalter ohne Bezug zu jeglicher Hundesportart waren dabei.

Eine geländetechnisch schöne Strecke, sowie angenehme Temperaturen trugen sicherlich zum Gelingen der Veranstaltung bei. Aufgrund der Vielfältigkeit der Aufgaben hatte auch diesmal wieder jede Mannschaft eine realistische Siegchance. 

Bei den sechs anzulaufenden Stationen mussten die Hunde z.B. nicht wie üblich über Hürden springen, sondern unten durchrobben. 

Eine äußerst schwierige Aufgabe war das Aufsetzen der vier Pfoten auf 4 voneinander unabhängig aufgestellten Eimerchen. 

Beim Erkennen von doch sehr selten vorkommenden Rassen hatten die Teams doch erhebliche Schwierigkeiten. Sogar Anforderungen an die körperliche Fitness, z. B. beim Seilhüpfen waren gestellt. Dieses musste während der Ausübung vom Hund in seiner eingenommenen Platzposition möglichst teilnahmslos verfolgt werden.

Die Teilnehmer sollten verschiedene Spielsachen aus ca. 5m Abstand in zwei Behälter werfen zwischen denen der Hund sitzen, liegen oder stehen musste, ohne die Gegenstände zu fangen oder anzuschnuppern.

Ja, Hund und Führer mussten auch rückwärts einen kleinen Parcour absolvieren ohne dabei aus der ca. 1m breiten, vorgegebenen Strecke zu treten.

Beim rückwärts buchstabieren verschiedener Hunderassen, speziell beim Dogo Argentino die „o“‘s an die richtige Stelle zu setzen, kam doch so mancher ins Stocken.

An der letzten Station sollten dann je 3 auf der Runde gesammelten Steine und Holzstöckchen möglichst genau 500g ergeben. War hier das beste Gespann bei 506g sehr nah am Optimum, so hatte sich ein Team mit dem Mitführen von mehr als 2700g abgemüht.

Bester Laune ging es dann zur Siegerehrung. Dort gab es durch die Organisatorin Lisa Weber und dem Vereinsvorsitzenden Herbert Zeltner für jeden Teilnehmer ein Erinnerungsgeschenk und für die Vierbeiner den üblichen Leckerlie-Beutel mit Spielie.

Es siegte das Duo Regina Weber mit Billie Jean und Melanie Hahner mit Nanook. Sie erreichten 232 Punkte, dicht gefolgt von Elke Fischer mit Barlo und Petra Prögel mit Inka und 227 Punkten. Dritte wurden Pia Mayer mit Harvey und Ursula Mayer mit Amy und 215 Punkte. Besonders zu erwähnen gilt, dass dieses Team  schon jedes Mal dabei war und belegte bisher die Plätze eins, zwei und drei. Diese drei Teams erhielten am Ende die Siegerpokale. 

Nachdem es auch diesmal wieder sehr viel Lob seitens der Teilnehmer gab und sich Alle schon auf das nächste Mal freuten wird es sicher auch 2017 die „Veldener Hunderallye“ geben.

07/16/16

Gelungenes Sommerfest mit Zeltlager beim Schutz- u. Polizeihundeverein Röthenbach/Peg. e.V.

von links nach rechts:
2. Vorsitzender Siegfried Bauer, 1. Bürgermeister Klaus Hacker, 1. Vorsitzender Reinhold Windsheimer, Manfred Kalb, Hans Riedel, Kreisgruppenobmann Wolfgang Islinger

Am  Samstag  den 16.07.2016 lud der Schutz-u. Polizeihundeverein Röthenbach für sein traditionelles Sommerfest mit „Sau am Grill“  seine Gäste ein. Anlässlich seines 65. Geburtstags, sponserte der 2. Vorsitzende Siegfried Bauer dieses Essen mit Getränken dem Verein. Geladene Gäste waren unter anderem der erste Bürgermeister der Stadt Röthenbach Klaus Hacker mit Familie  und die „Neuen Nachbarn“ des Vereins die durch die Bebauung der Speckschlagstr. in naher Zukunft hinzukommen. Für die Kinder mit Begleitpersonen war die Übernachtung im Zelt wieder einmal ein Highlight.

Bei der Eröffnungsrede durch den 1. Vorstand Reinhold Windsheimer, der die Anwesenden Ehrenmitglieder, Mitglieder und geladenen Gäste begrüßte, überreichte er S. Bauer  ein Geschenk zu seinem Geburtstag und bedankte sich  für die langjährige Arbeit (Sau am Grill)  die er bei den Stadtfesten und im Verein zubereitete.

Nach der Rede bedankte sich Siegfried Bauer und übergab das Wort den Ehrenmitglied Wolfgang Islinger der das Amt des Kreisgruppenobmannes begleitet.

Der Kreisgruppenobmann W. Islinger überreichte den 1. Vorstand Reinhold Windsheimer die Ehrenurkunde des Schutz-u. Polizeihundevereins und bedankte sich für die über 40 jährige Verbundenheit zu dem Verein und im weiterem für die über 10 jährige Amtszeit als 1. Vorsitzender und das unermüdliche Streben für das Wohlergehen des Vereins.

Noch dazu gab es eine Bildergalerie über die lange Zeit mit den Tätigkeiten der Hundeausbildung vom Anfang bis heute. Der erste Vorsitzende Reinhold Windsheimer bedankte sich für diese gelungene Überraschung bei allen Beteiligten. Anschließend gratulierte der 1. Bürgermeister Klaus Hacker dem 1. Vorstand für diese Auszeichnung des Vereins und übergab noch eine Spende der Stadt Röthenbach für den Schutz-u. Polizeihundeverein.

Bei schönem Wetter und  abendlichem Lagerfeuer war es ein unvergessliches Wochenende für Groß und Klein.

 

Reinhold Windsheimer       1.Vorstand des SPV Röthenbach

Sommerfest in Neunkirchen am Sand mit dem Dogfit e.V. aus KG3

Impression Hunderally
Impression Treibball-Vorführung
Dogfitler im Test des Parcours
Impression Hunderally

Hundeverein Dogfit beteiligte sich erstmalig am Sommerfest in Neunkirchen 

Am Samstag den 18. Juni unterhielt der junge Hundeverein in der Gemeinde Neunkirchen am Sand, die Besucher auf dem Gelände des alten Sportplatzes am Friedhof. Von 14 bis 18 Uhr konnten sich alle Gäste mit Hund, an einer kleinen, liebevoll gestalteten Hunderally mit 9 Stationen versuchen. Es gab Preise zu gewinnen, oder ein nettes Teilnehmergeschenk zu erhalten. Die Mitglieder vom Hundeverein Dogfit e.V. unterhielten ihre Gäste stündlich mit beeindruckenden Vorführungen wie Circle-Trick-Dog, Treibball, Schlüssel-verloren-Suche, Preydummy-Suche, Disc-Dogging sowie einer Kür mit Musik von der Trainerin Susanne Hofmann mit ihrem Border Collie Eminem. Bei Kaffee und Kuchen haben alle Beteiligten das harmonische Fest genossen.