Zum Hauptinhalt springen

Stewardausbildung:

Sehr gut (anstelle v. Vorzüglich) in KL.1 Voraussetzung
Wann sind die Prüfungen: meist einmal im Jahr
1 Wochenende Schulung und 1 Wochenende Prüfung in Theorie und Praxis
Wie laufen die Prüfungen ab: schriftlicher und praktischer Teil


Ergebnisse der VDH Meisterschaft

klicken Sie hier


Ergebnisse der Shauna Wenzel auf der Weltmeisterschaft in Dänemark

Shauna Wenzel erreichte auf der WM Obedience in Dänemark von 110 Teams mit

Miff Platz 28 und 249,75 Punkte
Ariki Platz 69 mit 223,25 Punkten

Herzlichen Glückwunsch


Praxisworkshop Obedience für die neue Prüfungsordnung

Obfrau Brigitte Stellner und Steward-Ausbilderin Anke Tandler luden am 27.3.22 beim HSV Starnberg zur Schulung ein.

Bei herrlichstem Wetter und Frühstück auf der Terrasse wurden die Änderungen zur alten PO erläutert. Die 29 aktiven Obedience-Sportler/innen einschließlich mehrerer Stewards hatten sich schon recht intensiv mit den veränderten Übungen auseinandergesetzt, trotzdem gab es viele Fragen zu Ablauf und Bewertung, die Brigitte und Anke wie gewohnt ausführlich und sehr sachkundig beantworteten.

Anschließend ging es in zwei Gruppen mit Hunden auf den Platz.

Die Stewards konnten die Freifolge mit integrierten Positionen unter Ankes Anleitung üben. Damit sind zwei Übungen zu einer zusammengefasst worden, für die Hunde heißt das: längere Einheit und weniger Lob. Auch für die Sportler/innen war es eine Herausforderung, da nun nicht mehr nur Abholen aus der Position verlangt wird, sondern einmal ein Abruf.

Brigitte befasste sich in ihrer Gruppe mit der Pyloübung, die in allen Leistungsklassen verändert wurde: vom einzelnen Pylo zur Pylonengruppe, ab LK 2 mit Sprung. In der LK 2 gibt es nun eine neue Form des Hürdensprungs, die direkt an die schwierige "Übung 8" in der LK 3 heranführt.

Sicher am anspruchsvollsten für die bisherigen LK 3-Hunde ist der neue Richtungsapport: nun darf auch das mittlere Apportel geholt werden. Wir gingen Trainingsmethoden durch, übten mit verschiedenen Hunden und diskutierten ausführlich die erlaubten Handzeichen.

Mittags wurden wir verwöhnt, der berühmte Starnberger Eiskaffee wurde mit Wonne konsumiert – wir hatten 20°!
Der Nachmittag war der Vertiefung der praktischen Übungen gewidmet.

In Theorie und Praxis fit werden wir uns nun ins neue Sportjahr begeben. Vielen herzlichen Dank an Brigitte und Anke für diesen wunderschönen und informativen Tag! Und ein großes Dankeschön an das Team vom HSV Starnberg für die perfekte Organisation und Bewirtung.