Die Jugend...

 

...ist unsere Zukunft. Manche haben das Glück mit den Eltern in den Hundesport hineinzuwachsen. Von klein auf erleben sie den Hundeplatz, den Sport, die Turniere und den Umgang mit den Hunden. Die Faszination beginnt meist mit einem Hund, der bereits ausgebildet ist und von den Kindern im Sport übernommen wird. Einige kleine Geister hingegen bekommen bereits einen eigenen Hund, den sie selber in ihrer Sportart ausbilden und zur BH führen. Für die Richter unter uns ist es immer eine besondere Freude, wenn ein Kind oder Jugendlicher zur BH einen Hund führt, der nur auf den heranwachsenden Hundeführer fixiert ist.

Doch viele Jugendliche haben keine Eltern, die sie beim Sport unterstützen. Aus eigener Kraft formen sie den Familienhund zum Sporthund, pendeln mit Fahrrad und Hund zum Hundeplatz und sind auf Vereinskollegen angewiesen, wenn es für Wettkämpfen zu weiter weg gelegenen Hundeplätzen geht. Sollte der Familienhund seine sportlichen Grenzen erreicht haben, müssen die Eltern überredet werden, einen dem Sport angepassten Zweithund zuzulassen. Ein Aufwand, in dem Vereinskollegen, Eltern und Freunde eine große Rolle spielen.

Der BLV möchte seine Jugendlichen unterstützen in dem Bestreben, mit dem Hund und dem Sport verbunden zu bleiben. Doch dazu muss eine verbindende Plattform geschaffen werden, eine Möglichkeit, die einzelnen Jugendlichen in den Vereinen und Kreisgruppen zu vereinen und die Kontakte zu fördern. Jungs und Mädels, ihr seid nicht alleine. Kommt auf diese Seite und findet heraus, was in anderen Vereinen/Kreisgruppen oder BLV-weit den Jugendlichen geboten wird.

Unter "Termine" könnte ihr stöbern, wo im Bayerischen Land etwas für Euch geboten ist und auf Anfrage daran teilnehmen. Dazu bitten wir alle Vereine die Jugendseminare und -veranstaltungen beim BLV zur Veröffentlichung zu melden. Eure Berichte über Aktivitäten sind natürlich auch herzlich willkommen. Auf gehts Kids, wir werden aktiv und präsentieren die Jugend in einem spaßigen Licht.