Obedience...

Eine Hundesportart deren Reiz im Detail liegt und

Hunden jeglicher Größe, unabhängig der Rasse eine Chance gibt.

Wo Freude, Spaß und Teamwork keine Fremdwörter sind.

Mensch und Hund das zeigen, wofür sie gemeinsam diesen Sport treiben.

Vielseitigkeit der Übungen, eine Herausforderung für Beide ist.

Ausdauer und Präzision, Fun bedeuten.

Sich den Herausforderungen der vier Leistungsstufen zu stellen und dabei den Teamgeist der Mensch-Hundbeziehung nie aus den Augen verlieren.

 

Um diesen Hundesport zu betreiben, ist am Anfang die Basis der Unterordnung von Vorteil. Um bei Wettkämpfen teil zu nehmen, benötigt der Hundeführer einen Sachkundenachweis und sein Partner Hund die Begleithundeprüfung mit Verhaltenstest.

Eine Beginnerklasse erleichtert den Einstieg in diese Sportart. Drei weitere Klassen öffnen dem Hundesportler den Reiz der verschiedenen Übungen.

Die Anforderungen steigen in jeder Klasse und spiegeln hier wieder die Vielseitigkeit.

In jeder Klasse kann eine Höchstpunktzahl von 320 Punkten erreicht werden, eine Vorzügliche Leistung von 256 Punkten ist das Tor zum Aufstieg.

In den Verschiedenen Übungen der einzelnen Leistungsklassen wird die Vielfalt der Möglichkeiten mit dem Hund zu Arbeiten deutlich.

Eine veränderte Prüfungsordnung ab dem Jahr 2016 gibt dieser Hundesportart einen neuen Reiz.

 

10 Übungen in jeder Klasse sind in einer Prüfung zu absolvieren.