1949 - 1955

Bereits im April 1949 entstanden aus der Vereinigung des BLV mit den Landesverbänden Hessen und Würtemberg/Baden die Süddeutschen Gebrauchshundeverbände e.V. mit Sitz in Stuttgart (VSGV).

Die erste Bayerische Meisterschaft wurde am 15./16. September 1951 beim VdH Bayreuth ausgetragen, gewonnen hat sie Lothar Schmöger. Die erste VSGV-Siegerprüfung konnte Josef Weitlauer aus München für sich entscheiden.

1953 veranstalteten DVG und VSGV ihre erste gemeinsame Bundessiegerprüfung in Reutlingen, den Titel durfte Josef Wenzel aus München mit nach Hause nehmen.

Im Jahr 1954 wurde der Verband eingetragen. Der VDH als oberster Dachverband in Deutschland veranstaltete im Oktober 1954 seine erste Bundessiegerprüfung in Düsseldorf, und erneut konnte ein Bayer den Wettkampf für sich entscheiden, Rudolf Kleinwächter aus Nürnberg nahm die Ehrung entgegen. 1954 wurden im BLV bereits 84 Prüfungen mit 505 Hunden abgehalten.

1956 - 1975

1956 wurden die Vereine des Verbandes aus organisatorischen Gründen in sieben Kreisgruppen aufgeteilt und das Amt des Pressewarts entstand. Im Juli erschien die erste Ausgabe des monatlichen BLV-Mitteilungsblattes, das 20 Pfennige kostete.

1958, dem Jahr des 10-jährigen Bestehens, überschritt der BLV erstmals die Grenze von 2.000 Mitgliedern. Auch erstmals gab es im BLV ein Pfingstjugendlager und auch die ersten Ehrungen konnten ausgesprochen werden, z.B. an Otto Poltersdorf, Lothar Schmöger, denen noch viele folgten.

1967 wurde Gustav Schulz zum neuen Vorsitzenden des BLV gewählt.

Am 09.06.1972 verstirbt Otto Poltersdorf im Alter von 82 Jahren. An der Bayerischen Meisterschaft dieses Jahres nehmen zum ersten Mal 30 Hunde teil. Die VLDG-Siegerprüfung fand beim SCDS München-West statt. Der Berliner Verein Kladow trat dem BLV bei und führte die Kreisausscheidung der KG VII durch.

Die KG VII wurde 1973 in die KG VII und die KG IX geteilt.

1974 wurde beim VdH Kempten eine Vereinsprüfung mit Teilnehmerrekord (61 Hundeführer) an zehn Tagen durchgeführt.

1976 - 2008

1976 fand am 16./17.10. die erste gemeinsame Deutsche Meisterschaft von VLDG und DVG in Bad Vilbel statt.

Am 21. 05.1977 wurde in Marburg der Deutsche Hundesportverband (dhv) gegründet. 1980 hat der PSV Oberstdorf die Deutsche Meisterschaft ausgerichtet.

1982 fand in Regensburg zum ersten Mal auch eine Bayerische Jugend Meisterschaft statt.

1984 wurde Ernst Meidinger neuer Präsident des BLV gewählt. Die erste BM für Fährtenhunde wurde durchgeführt.

1986 fand die DM/SchH in Dachau statt.

1987 wird erstmals eine BM/THS durchgeführt. Im Laufe der folgenden Jahre wurden die Ausbilderschulungen durch verschiedene Maßnahmen forciert.

Das erste deutsche Reglement für die neue Hundesportart Agility stammt aus dem Jahr 1991, ein hellblaues DIN A5-Heft.

Das erste offizielle Agility-Turnier in Bayern fand 1995 in Dachau seinen Einzug.

1996 wurde Heinz Uebler Präsident des BLV und in Königsbrunn fand die 2. DM/FH statt.

Die erste inoffizielle BM-Agility wurde 1998 in Eichenau anlässlich des 50-jährigen Bestehens des BLV abgehalten.

Auf dem Verbandstag 1999 wurde Wolfgang Bleil als Vizepräsident gewählt.

Im Jahr 2000 organisieren die HF Dachau die erste offizielle BM-Agility.

Der amtierende Präsident Heinz Uebler trat am 3. April 2001 zurück, seine Ämter übernahm der Vizepräsident Wolfgang Bleil, der beim Verbandstag am 10. März 2002 zum Präsidenten gewählt wurde.

Die erste PO Obedience trat 2002 in Kraft, das erste BLV Obedience Turnier richtete Canifit am 19. und 20. Oktober 2002 aus. Damals schon wurde Ton Hoffmann aus Holland als Richter eingeladen, seine Frau Rita wurde als Ringsteward eingesetzt.

Die erste BM Obedience fand im Juni 2005 beim HSV Nürnberg-Schwaig statt.

Seit dem Jahr 2007 sind die bisherigen THS-Bewerter endlich auch als Leistungsrichter anerkannt, das Agility-Reglement ist im selben Jahr zur Prüfungsordnung herangewachsen.

Am 30. März 2008 löste Georg Hofmann den Präsidenten Wolfgang Bleil nach einer aufregenden Wahl ab.

Zum 31. Dezember 2008 zählt der BLV 12.823 Mitglieder.

(Auszüge aus über 50 Jahren BLV)

2008 bis 2014